Eine Woche im Leben von Coding und Robotik

Keine Kommentare

Die letzte Woche war eine der erfolgreichsten im Bestehen von Coding und Robotik. Die Arbeit, die von den Beteiligten in den letzten zwei Jahren investiert wurde, macht sich somit mehr als bezahlt!

In den letzten zwei Jahren wurden von den Protagonisten des Projekts Coding und Robotik unzählige Stunden investiert, mit dem Ziel unsere Schülerinnen und Schüler mit Fähigkeiten auszustatten, die wir im 21. Jahrhundert unbedingt brauchen. Informatische Grundfertigkeiten und komplexes Problemlösen im sozialen Kontext werden nicht umsonst vom World Economic Forum als Kernkompetenz ausgewiesen, um beruflich, aber auch privat, sein Leben meistern zu können. Tätigkeiten, die früher ein Informatiker verrichtete, werden heute von jedermann verlangt.

Die Frage, die sich Schule in diesem Kontext stellen muss, kann nicht mehr sein: „Was machen die Medien mit den Schülerinnen?“, sondern kann nur mehr heißen,
Was machen die Schülerinnen MIT den Medien?“.

Und genau diese Frage steht im Mittelpunkt des Coding und Robotik-Unterrichts. Die Unterstützung des realen Lebens durch digitale Endgeräte, die Neugierde Probleme zu abstrahieren und Lösungen zu finden, die unterstützt durch den Computer möglich werden. Alle diese Aufgaben und Probleme werden nicht einzeln gelöst, sondern in einen sozialen Kontext gesetzt.

Und dieser gemeinsame Ansatz zieht sich durch alle Ebenen von Coding und Robotik. Das Leitungsteam und die Referentinnen gehen in allen Planungsphasen und Lehrveranstaltungen gemeinsam vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildungen und des Hochschullehrgangs meistern gemeinsam die gestellten Aufgaben und natürlich werden Schülerinnen und Schüler auch gemeinsam auf Probleme angesetzt.

Mit diesem Ansatz konnten wir bislang 42 Schulen gewinnen, Coding und Robotik in ihr Curriculum aufzunehmen, fast 100 Lehrerinnen und Lehrer überzeugen eine zweijährige Weiterbildung in Kauf zu nehmen und schon über 1000 Schülerinnen und Schülern überzeugen sich mit der wichtigsten Veränderung der letzten Jahrzehnte auseinanderzusetzen.

Warum war jedoch gerade die letzte Woche so erfolgreich?
Wir konnten mit der NMS Rosental die 42 Schule überzeugen ein Unterrichtsfach namens Coding und Robotik mit 3 Unterrichtseinheiten pro Woche in das Curriculum aufzunehmen. Zusätzlich werden im Hochschullehrgang Woche für Woche neue Methoden und Unterrichtsideen weitergegeben und von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiterentwickelt. Es kamen Einladungen unser Projekt im Rahmen einer KeyNote vorzustellen, nicht nur aus Österreich, sondern bereits aus Deutschland und der Schweiz. Wir sind dankbar, uns aber auch unserer großen Aufgabe bewusst!

Unterm Strich wäre jedoch keiner dieser kleinen Erfolge möglich, ohne dieses gemeinsame Vorgehen, ohne unser großartiges Team, das Tag für Tag und Woche für Woche an unserer gemeinsamen Vision arbeitet, ohne die Schulleitungen, die Ressourcen und Geld investieren und natürlich ohne die Lehrerinnen und Lehrer, die 3 Stunden pro Woche Coding und Robotik an den Schulen unterrichten. VIELEN DANK dafür!

Wir werden gemeinsam weiterarbeiten, um unsere Vision weiterzuverfolgen:

Kein Kind ohne digitale UND informatische Kompetenzen.
Coding und Robotik für ALLE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s